Hot Dogs: Immer beliebt und mit selbst gebackenen Hot Dog Brötchen richtig gesund!

Hot Dogs gehören prinzipiell in die Kategorie Fast Food. In der eigenen Küche entstehen Hot Dog Buns, die mit einem exzellenten Geschmack und hochwertigen Zutaten überzeugen. Damit schmecken die leckeren Brötchen mit heißer Wurst nicht nur superlecker, sondern bereichern auch Deinen ausgewogenen Speiseplan!

Woher kommt eigentlich der Hot Dog?

Hot Dogs haben eine lange Tradition. Angeblich wurde das Gericht im Jahr 1847 in Frankfurt am Main erfunden, als der Coburger Metzger Johann Georg Hehner die Urform des Frankfurter Würstchens kreierte. Richtig bekannt wurde der Schnellimbiss in Amerika. Der deutsche Migrant Charles Feltman kam aus Hannover nach Brooklyn. Er entwickelte die Idee, eine Grillwurst in ein weiches Brötchen aus Weizenmehl zu stecken. Die Brötchenform wurde an die Form der Wurst angepasst. Feltman ließ einen Handkarren mit Herdplatte konstruieren. Damit hatte er die Möglichkeit, den Imbiss im Straßenverkauf anzubieten. Bereits im ersten Jahr soll Feltman über 4.000 Hot Dogs verkauft haben. Er eröffnete im Anschluss ein Restaurant und brachte es zu einem Millionenvermögen.

Um die Entstehung des Namens „Hot Dog“ ranken sich mehrere Gerüchte, die von der Verarbeitung von Hundefleisch bis zur nächtlichen Entführung des Handkarrens reichen. Man hat auch behauptet, dass deutsche Metzger „wurstförmige Hunde“ halten – gemeint war der Dackel. Heute spielen die Geschichten über Hundefleisch glücklicherweise keine Rolle mehr. Der Hot Dog hat dagegen seine Beliebtheit bis jetzt behalten. Heiße Brühwürstchen in einem länglichen Brötchen, garniert mit Senf, Mayonnaise oder Ketchup, Röstzwiebeln und Essiggurken schmecken einfach gut!

Die neue Backmischung für Zuhause

Natürlich kannst Du die Brötchen für Hot Dogs, die sogenannten Hot Dog Buns, auch fertig kaufen. Viel besser sind jedoch Hot Dog Brötchen aus der eigenen Küche. Wir bieten Dir dafür eine neue Backmischung an, die in einer Dose lichtecht und geschützt verpackt ist. Die gesunde Backmischung besteht aus Dinkelmehl Typ 630, Kamutmehl Typ 812, Rohrohzucker (hell), Ursalz (Steinsalz) und Gerstenmalzmehl. Die Mehle stammen alle aus kontrolliert biologischem Anbau. Bitte beachte, dass in der Mehlmischung Gluten enthalten ist.

Du fügst noch einige frische Zutaten hinzu und bereitest den Teig nach der Anleitung auf der Dose. Nach dem Backen füllst Du die Hot Dog Buns mit heißen Würstchen Deiner Wahl. Dinkelmehl und Kamutmehl verleihen den Hot Dog Brötchen einen ausgezeichneten Geschmack. Du kannst die Hot Dog Buns übrigens auch mit Veggie-Würstchen füllen, wenn Du Vegetarier bist. Gut schmecken sie in jedem Fall! Die Dose mit der Backmischung ist auch ideal für den Vorrat geeignet. Wenn der kleine oder große Hot-Dog-Hunger kommt, bist Du bestens ausgerüstet!

 

zu unserer Hotdog Buns Backmischung